#05

Newsletter vom Oktober 2015

anbei erhalten Sie unseren Infobrief mit aktuellen Informationen und Terminhinweisen rund um den deutsch-russischen Jugend- und Schüleraustausch.

Viel Vergnügen beim Lesen!

 

Wenn der Text dieser Mail nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Stiftung aktuell

Website-Relaunch: www.stiftung-drja.de in neuem Gewand

Frische Optik, neue Struktur, überarbeitete Inhalte: Ab sofort erscheint die Website der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch in einem rundum erneuerten Gewand. Eine neue technische Basis und ein zeitgemäßes Design sorgen für mehr Übersichtlichkeit. Darüber hinaus ermöglicht eine klare Navigationsstruktur, dass Nutzerinnen und Nutzer wichtige Informationen schneller und einfacher finden.
Die inhaltliche Ausrichtung bleibt dabei unverändert: die Website bietet allen Interessierten verlässliche und aktuelle Informationen rund um den deutsch-russischen Jugend- und Schüleraustausch. Sie finden uns wie gehabt unter www.stiftung-drja.de.


Blickwechsel: Deutsch-Russischer Jugendaustausch vor die Kamera!

Sie planen einen deutsch-russischen Jugendaustausch oder haben kürzlich einen durchgeführt? Dann beteiligen Sie sich gemeinsam mit Ihren Jugendlichen an unserem Filmwettbewerb und gewinnen eine Reise nach Moskau! Mehr...

Projektschmiede zum beruflichen Jugendaustausch

Erste interkulturelle und berufliche Erfahrungen sammeln – das soll auch für junge Auszubildende gelten. Deshalb laden wir vom 10. bis zum 13. November zu einer Projektschmiede nach Moskau ein.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Bereiche Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie KFZ-Mechatronik. Mehr...

Klaus-Mangold-Stipendium für russische Auszubildende

Mit dem neuen Stipendienprogramm wird jungen Auszubildenden aus Russland die Möglichkeit eröffnet, in Deutschland ein berufliches Austauschprogramm zu absolvieren. Deutsche Einrichtungen der berufsbildenden und betrieblichen Ausbildung, die russische Auszubildende aufnehmen möchten, können bei uns einen Förderantrag stellen. Die Dauer des beruflichen Austauschs beträgt max. 8 Wochen. Das Online-Bewerbungsverfahren über unsere Website beginnt Ende Oktober.

Informationen zum neuen Visa-Verfahren VIS für russische Antragsteller

Durch die Änderungen im Visaverfahren und das System VIS (VisaInformationssystem) ergeben sich für den Schüler- und Jugendaustausch Neuerungen, die für Visaanträge ab dem 10.09.2015 gelten. Wir bitten um Beachtung und die Weitergabe der Information an die russischen Partner. Mehr... 

Rückblick: Bilaterales Methodenseminar im Rahmen der Themenjahre

Vom 24. - 28. August 2015 fand in Schönbrunn bei München das erste von zwei bilateralen Methodenseminaren im Rahmen der Themenjahre „70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs: Jugendaustausch-Verständigung-gemeinsame Zukunft“ statt. 40 Akteure der deutsch-russischen Jugendzusammenarbeit reflektierten gemeinsam ihren Umgang mit Erinnerungen. Gemeinsam erarbeiteten sie Projekte für den bilateralen Jugend-und Schüleraustausch, die den Teilnehmenden eine konstruktive Auseinandersetzung mit Geschichte ermöglichen sollen. Mehr…

Internationaler Austausch muss selbstverständlicher Teil der schulischen Bildung werden

„Austausch macht Schule“ – dafür stehen 160 Expertinnen und Experten aus Schule, Lehrerbildung, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Sie trafen sich am 29. und 30. September 2015 in Berlin und führten den zukunftsorientierten Dialog fort, der 2013 mit der ersten Konferenz „Austausch macht Schule“ begonnen wurde. Zentrales Anliegen der Konferenz ist, dass jeder junge Mensch die Möglichkeit erhalten sollte, eine Auslandserfahrung zu machen! (Foto: Franz Brück) Mehr…

Über den Tellerrand

Petersburger Dialog

Seit dem 10. September 2015 ist der Geschäftsführer der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, Thomas Hoffmann, Mitglied im Petersburger Dialog e.V. Im Zuge der Reformierung des Petersburger Dialogs wurde auf der deutschen Seite der Kreis Vereinsmitglieder um 23 neue Mitglieder erweitert. Hintergrund ist das Bestreben, eine größere Anzahl zivilgesellschaftlicher Organisationen im Petersubrger Dialog zu verankern.

Hürden im deutsch-russischen Jugendaustausch

Die Bundesregierung bestätigt die Einführung des Visainformationssystem (VIS) ab Mitte September 2015 an den Visastellen der Schengen-Mitgliedsstaaten in Russland. Ab sofort werden ein Lichtbild sowie die Fingerabdrücke als biometrische Daten des Antragsstellers erhoben.
Das Auswärtige Amt bietet den im deutsch-russischen Jugendaustausch tätigen Organisationen Beratung zu Lösungen an, um die damit verbundene Belastung für Reisende im Rahmen von Austauschprogrammen so gering wie möglich zu halten. An der Moskauer Botschaft steht eine Ansprechpartnerin für alle (Visa-) Fragen im Zusammenhang mit dem deutsch-russischen Jugendaustausch zur Verfügung.
Die deutschen Auslandsvertretungen in Russland werden alle rechtlich möglichen Visaerleichterungen zur Unterstützung des Jugendaustauschs ausschöpfen. Soweit möglich, werden Visa für diesen Personenkreis gebührenfrei erteilt. Kinder unter zwölf Jahren sind zudem von der Pflicht zur Abgabe von Fingerabdrücken befreit. (Quelle: hib – heute im bundestag Nr. 462)

Neue Ausgabe "Forum Jugendarbeit International"

Die neue Ausgabe der Fachbuchreihe Forum Jugendarbeit International widmet sich dem Thema „Kinder- und Jugendhilfe transnational gestalten“. Im Mittelpunkt stehen dabei die Potenziale der Internationalen Jugendarbeit und des grenzüberschreitenden Voneinanderlernens für die fachliche Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Mehr…

Terminkalender

Projektschmiede Beruflicher Austausch
10.-13. November 2015, Moskau

11. Deutsch-Russisches Jugendparlament

15. - 20. November 2015, Moskau

Deutsch-Russischer Jugendrat

24. - 26. November 2015, München

Drei Partner für den Schüleraustausch - Kontaktseminar für den Schulpartnerschaften
10. - 13. April 2016, Chełmno

* Bitte antworten Sie nicht auf diese E–Mail. Bei Anmerkungen zum aktuellen Infobrief oder Abmeldung des Infobriefs, schreiben Sie einfach eine kurze E–Mail
an katrin.haft@stiftung-drja.de.

Stiftung Deutsch–Russischer Jugendaustausch gGmbH
Mittelweg 117 b
20149 Hamburg
Fon +49 (0) 40.87 88 679–30
Fax +49 (0) 40.87 88 679–20
www.stiftung-drja.de/
www.to4ka-treff.de/

Geschäftsführer: Thomas Hoffmann
Amtsgericht Hamburg HRB 97122