#04

Newsletter vom Dezember 2017

Sehr geehrte Frau Präsidentin,

anbei erhalten Sie unsere letzte Infobrief-Ausgabe des Jahres 2017 mit aktuellen Informationen und Terminhinweisen rund um den deutsch-russischen Jugend- und Schüleraustausch.

Viel Vergnügen beim Lesen!

 

Wenn der Text dieser Mail nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Stiftung aktuell

Liebe Partnerinnen und Partner, Aktive und Unterstützer im deutsch-russischen Jugendaustausch,

das Jahr 2017 nähert sich seinem Ende. Wir möchten an dieser Stelle allen Organisationen und Akteuren, Partnerinnen und Partnern, Kolleginnen und Kollegen im Schüler- und Jugendaustausch und vor allem unseren Gesellschaftern für ihr Engagement in den deutsch-russischen Beziehungen und die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr danken.
Die Welt ist in Bewegung geraten. Das lässt sich über gesellschaftliche und politische Veränderungen sagen, aber auch hinsichtlich der Menschen, die vor Krieg und Zerstörung fliehen. Davon bleiben wir nicht unberührt. Mehr…

Deutsch-Russischer Jugendrat tagte in Nürnberg

Das zentrale Gremium für den deutsch-russischen Jugendaustausch, der Deutsch-Russische Rat für jugendpolitische Zusammenarbeit (Jugendrat), tagte vom 22. – 25. November 2017 in Nürnberg. Im Zentrum der Gespräche stand das Arbeitsprogramm der beiden Koordinierungsbüros für 2018, für das eine Reihe von Veranstaltungen und Initiativen beschlossen wurde. Es bestand große Einigkeit darüber, den Jugendaustausch gemeinsam weiterentwickeln zu wollen. Bedauerlicherweise endete die Sitzung, ohne das ein gemeinsames Protokoll unterschrieben wurde. Die deutsche Regierungsseite vertrat den Standpunkt, dass in dem gemeinsamen Protokoll die „unterschiedliche Auffassung über die territoriale Anwendbarkeit des deutsch-russischen Jugendabkommens“ festgehalten werden sollte. Ein nicht unterschriebenes Protokoll stellt einen erheblichen Rückschlag in der jugendpolitischen Zusammenarbeit dar, besonders vor dem Hintergrund des kürzlich zu Ende gegangenen "Jahres des Jugendaustauschs" und dem aktuell stattfindenden "Jahr der regionalen und kommunalen Partnerschaften" zwischen Deutschland und Russland.

Neue Fördermodalitäten im schulischen Austausch

Seit September 2017 gibt es für schulische Projekte neue Antragsformulare, neue Antragsfristen und umfassende Informationen zu den Kriterien, nach denen über eine Förderung entschieden wird. Die neuen Fördermodalitäten wurden bereits in der ersten Antragsfrist, die am 31. Oktober endete, gut angenommen.
Die Antragsfrist für Projekte, die im Zeitraum 16.07. – 31.12.2018 stattfinden sollen, endet am 15. April 2018.  

Alle Details zu den neuen Fördermodalitäten können auf unserer Homepage nachgelesen werden. Für Rückfragen und zur Beratung stehen Ihnen die Kolleginnen aus dem Referat Schulischer Austausch jederzeit gerne zur Verfügung.  

Kontaktseminar Schulpartnerschaften: Jetzt anmelden und Platz sichern!

Vom 15. bis zum 18. April 2018 findet erneut das Kontaktseminar „Drei Partner für den Schüleraustausch" im polnischen Chełmno (ca. 115 km südlich von Danzig/Gdańsk) statt. Lehrerinnen und Lehrer aus Deutschland, Polen und Russland, die internationale Schulkontakte auf- und ausbauen möchten, sind herzlich eingeladen. Bewerbungsschluss ist am 19. Januar 2018. Mehr…

Ankündigung: Info- und Vernetzungstage Schleswig-Holstein und Niedersachsen

Wie organisiere ich eine projektorientierte Begegnung von Schülerinnen und Schülern? Wie begeistere ich Jugendliche für einen Austausch? Wie sieht ein gutes Programm für bilaterale Gruppen aus? Diese und viele andere Fragen können Sie als haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der schulischen und außerschulischen Jugendbildung bei unseren Info- und Vernetzungstagen in Kiel am 5. März 2018 und in Hannover am 6. März 2018 stellen. 
Die Einladungen mit weiteren Informationen und das Anmeldeformular finden Sie in Kürze auf www.stiftung-drja.de.

Ankündigung: Aufbauworkshop Sprachanimation April 2018 in Görlitz

Von der Anreise bis zur Abschiedsträne – Sprachanimation kann mehr als nur Kennenlernspiele. Bei dem trilateralen Aufbauworkshop vom 20. bis 22. April 2018 in Görlitz bietet die Stiftung DRJA einen vertieften Einblick in die Methoden der Sprachanimation, die sich innerhalb des gesamten Verlaufs einer Jugend- oder Schülerbegegnung einbinden lassen. 
Wir freuen uns über die gemeinsame Teilnahme von Vertreterinnen und Vertretern deutscher und russischer Partnerorganisationen. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Workshop ist ein grundlegendes Wissen über Sprachanimation. Die Ausschreibung zum trilateralen Aufbauworkshop finden Sie ab Januar auf unserer Website. Einen vertieften Einblick in die Inhalte des Aufbauworkshops vermittelt dieser Beitrag im Info-Magazin des Deutsch-Polnischen Jugendwerks.

Rückblick: Sprache in Bewegung

Ins Universum der Sprachanimation konnten die Teilnehmenden des Einführungsworkshops vom 17.-19.11.2017 in den Räumlichkeiten der Ruhr-Universität Bochun eintauchen. Dabei war der Titel Programm: Die Teilnehmenden waren ständig in Bewegung und haben viele neue interaktive Methoden kennengelernt, mit denen die Kommunikation bei Jugend- und Schülerbegegnungen angeregt oder mit denen Interesse an einer neuen Sprache geweckt werden kann.
Zudem äußerten in diesem Jahr viele der Teilnehmenden den Wunsch, einen deutsch-russischen Jugend- bzw. Schüleraustausch aufzubauen. Mehr...

Aktuelle Visainformationen auf unserer Website

Besonders wenn zu Ihrer Austauschgruppe Minderjährige mit russischer Staatsangehörigkeit mit Wohnsitz in Deutschland gehören, gilt zu beachten: Diese Minderjährigen brauchen für die Einreise nach Russland und die Ausreise aus Russland eine von einem russischen Notar beglaubigte Zustimmung aller Elternteile bzw. Erziehungsberechtigten. Die Zustimmung muss außerdem einen Vermerk über die Reisedaten und die zu besuchenden Länder enthalten und auf Russisch vorliegen. Weitere Hinweise und Informationen rund um das Thema Visa finden Sie hier.

Über den Tellerrand


Offene Konsultation der EU-Kommission zur Modernisierung der EU-Visapolitik

Teilen Sie der EU-Kommission Ihre Erfahrungen, Vorschläge, Probleme und Anliegen bezüglich der Beantragung von Schengen-Visa mit. Alle Informationen und den Online-Fragebogen der EU-Kommission finden Sie hier. Mehr....

Neue Plattform zum schulischen Austausch geht online

Die Initiative »Austausch macht Schule« startet mit einer neuen Plattform zu schulischem Austausch: www.austausch-macht-schule.org bietet Interessierten, Lehrkräften sowie Organisatorinnen und Organisatoren von Austauschprojekten und Begegnungen hilfreiche Informationen, Anregungen und Materialien rund um Schüleraustausche, Schulpartnerschaften, interkulturelle Begegnungen und internationale Jugendarbeit. Mehr....

Neuer Kooperationspartner der Deutschen Sportjugend in Russland

Im September 2017 unterzeichnete die Deutsche Sportjugend (dsj) eine Kooperationsvereinbarung mit der Russischen Studentensport Union (RSSU) mit dem Ziel, den deutsch-russischen Jugendaustausch im Sport weiterzuentwickeln. Die RSSU übernimmt dabei eine koordinierende Rolle für den gesamten Jugendsport in Russland. Bei einer ersten gemeinsamen Partnertagung nahmen 18 Vertreterinnen und Vertreter von deutsch-russischen Vereinspartnerschaften teil, die eine Jugendbegegnung durchführen möchten. Für 2018 sind bereits weitere gemeinsame Maßnahmen von dsj und RSSU geplant.

Austausch hautnah

Partnerschulen gesucht!

Das Gymnasium Nr. 3 in Jaroslawl sucht für Schüleraustausch und Projektarbeit eine Partnerschule in Deutschland. An der Schule werden die Fremdsprachen Englisch, Deutsch und Französisch unterrichtet. Austauschprojekte sollen in den Klassenstufen 8-11 (Teilnehmende 14-17 Jahre) angeboten werden. Ansprechpartnerin am Gymnasium Nr. 3 ist die Deutschlehrerin Olga Tschernychova

Die Schule Nr. 9 in Staniza Starominskaja (Region Krasnodar) sucht ebenfalls für gemeinsame Projekte im Rahmen von Schüleraustausch eine deutsche Partnerschule. Ab der 7. Klasse wird als zweite Fremdsprache Deutsch angeboten. Die an Austauschprojekten teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sind 13-17 Jahre alt. Ansprechpartnerin in der Schule Nr. 3 ist Larissa Krikunova.

Das Jugendzentrum in Rostow am Don kooperiert vor Ort mit unterschiedlichen Schulen und sucht für Jugendbegegnungen eine Partnerschule in der Partnerstadt Dortmund. Ansprechpartnerin am Jugendzentrum ist Irina Worobjowa.

Plattform "Projektwelt": neue Funktionen für verbesserte Online-Zusammenarbeit

Seit über einem Jahr existiert das nicht-kommerzielle Onlineportal „Projektwelt–Мир Проектов“. Bereits 550 aktiver Nutzerinnen und Nutzer wissen um die Vorteile und arbeiten regelmäßig damit. Das Portal ermöglicht es den Akteuren im deutsch-russischen Jugendaustausch sich zu vernetzten, gemeinsam Ideen zu bearbeiten sowie Projekte vorzubereiten und bietet damit Raum für die partnerschaftliche Organisation bi- und trilateraler Begegnungen. Seit kurzem erstrahlt die Projektwelt im neuen Design. Darüber hinaus gibt es einige neue Funktionen, die in der aktuellen Newsletterausgabe nachgelesen werden können.

Terminkalender

Informations- und Vernetzungstag Schleswig-Holstein
05. März 2018, Kiel

Informations- und Vernetzungstag Niedersachsen
06. März 2018, Hannover

Ende der Antragsfrist für schulische Projekte in der zweiten Jahreshälfte 2018
15. April 2018

Kontaktseminar Schulpartnerschaften
15.-18. April 2018, Chełmno 

Aufbaufschulung Sprachanimation
20.-22. April 2018, Görlitz

* Bitte antworten Sie nicht auf diese E–Mail. Bei Anmerkungen zum aktuellen Infobrief oder Abmeldung des Infobriefs, schreiben Sie einfach eine kurze E–Mail
an katrin.haft@stiftung-drja.de.

Stiftung Deutsch–Russischer Jugendaustausch gGmbH
Mittelweg 117 b
20149 Hamburg
Fon +49 (0) 40.87 88 679–30
Fax +49 (0) 40.87 88 679–20
www.stiftung-drja.de/
www.to4ka-treff.de/

Geschäftsführer: Thomas Hoffmann
Amtsgericht Hamburg HRB 97122