Newsletter vom September 2018

Wenn der Text dieser Mail nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Stiftung aktuell


Jugendforum Städtepartnerschaften: Highlight zum Ende des Deutsch-Russischen Kommunaljahrs 2017/18

Beim Abschluss des „Deutsch-Russischen Jahres der Kommunalen und Regionalen Partnerschaften“ am 14.9. im Auswärtigen Amt wurde das Jugendforum der Städtepartnerschaften von Teilnehmenden des Teams Halle-Ufa präsentiert. Das Jugendforum findet vom 30.9.-05.10. in Hamburg statt und wird das gemeinsame Jahr beenden. Beim Jugendforum wird es darum gehen, Jugendliche stärker in Städtepartnerschaften einzubinden und zu ermutigen, diese durch Jugendaustausch mitzugestalten.
Ein weiterer Beitrag der Stiftung DRJA und des Russischen Koordinierungsbüros in diesem Zusammenhang war im Mai eine Regionalkonferenz in Jekaterinburg zur Stärkung des Austauschs mit der Uralregion. Mehr...


Projektschmiede zum Jugendaustausch in der beruflichen Bildung - Anmeldefrist verlängert

Vom 02.-05.11.2018 findet in Berlin die 2. Projektschmiede zum Jugendaustausch in der beruflichen Bildung statt. Dabei können sich Akteure der beruflichen Bildung untereinander vernetzen, passende Kooperationspartner finden und gemeinsame Projekte für Mobilitäten zwischen Deutschland und Russland entwickeln. Im Mittelpunkt dieser
2. Projektschmiede stehen die Bereiche Elektronik und Landmaschinenmechanik. Interessierte können sich noch bis zum 30.09.2018 anmelden. Mehr...


Fachtag "Beruflicher Austausch mit Russland"

Zum Auftakt der Projektschmiede veranstalten wir am 02.11.2018 in Berlin den Fachtag "Beruflicher Austausch mit Russland". Ziel der Veranstaltung ist es, einen Überblick zu den Förder- und Beratungsstellen, die für einen Auslandsaufenthalt im Zusammenhang mit einer Berufsausbildung relevant sind, zu geben. Darüber hinaus wollen wir diese Akteure mit Berufsschulen und interessierten Unternehmen zusammenbringen und untereinander stärker vernetzen. Interessenten können sich noch bis zum 05.10.2018 anmelden. Mehr...


Wie gelingt die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen?

Wenn Schulen und Vereine im deutsch-russischen Jugendaustausch kooperieren, kommt ein weiterer Partner mit an Bord. Was bringt das den Projektpartnern und kann es wirklich entlasten? Nele Maya Fahnenbruck (Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, LV Hamburg) sagt hierzu: „Jugendliche sind nicht mehr so aktiv in Jugendverbänden tätig wie noch vor 15 Jahren. Es ist unser Ziel, außerschulische Arbeit im Unterricht zu verankern, um so praxisnahes Lernen zu ermöglichen und Anlässe zur Auseinandersetzung mit Geschichte über den Schulunterricht hinaus zu schaffen.“ Gerda Schmidt (Stadtteilschule Hamburg-Bergedorf) betont: „Für einen anschaulichen, den Schüler bewegenden Geschichtsunterricht muss ich die Schule verlassen. Die Kooperation bietet mir hier Kontakte, Impulse und besondere Fördermöglichkeiten. Auch Schülerinnen und Schüler erwerben Kompetenzen, die sie im Rahmen des Schulunterrichts nicht erwerben können.“ Für solche und ähnliche Projekte gibt es bei der Stiftung DRJA die Förderlinie „Zwei gewinnt!“. Mehr...

Fristende für schulische Anträge am 1. Oktober!

Wir möchten daran erinnern, dass die laufende Frist für Anträge im schulischen Bereich am 01.10.2018 endet.
Bis zu diesem Datum müssen uns Anträge auf Förderung von Projekten, die im Zeitraum 01.01. - 15.07.2019 stattfinden, vollständig und korrekt ausgefüllt im Original vorliegen. Bitte beachten Sie bei der Antragstellung die Hinweise auf unserer Website


Methodenwerkstatt zur Sprachanimation

Bei einer internationalen Jugendbegegnung Kommunikation und Sprache mit allen Sinnen zu erleben, das wollen die Sprachanimations-trainerinnen und -trainer mit ihren Projektideen ermöglichen, die bei der Methodenwerkstatt vom 07.-09.09.2018 in Nürnberg entstanden sind. Bereits zum zweiten Mal hatten ConAct, DFJW, DPJW, IJAB, die Stiftung DRJA und Tandem zu einer gemeinsamen Fortbildungs- und Vernetzungsveranstaltung für Sprachanimationstrainerinnen und -trainer eigeladen. Ziel der Veranstaltung war es einerseits, die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch zu verstetigen, anderseits bekamen die Teilnehmenden in Workshops zu Bodymusic, Theater sowie Stimme und Präsenz die Möglichkeit sich selbst fortzubilden. Inspiriert von dem gemeinsamen Wochenende entstanden konkrete Pläne für ein SprachAUDIOmationsprojekt, bei dem eine Sammlung an Geräuschen und Audiodateien für die Sprachanimation zur Verfügung gestellt werden soll. Eine zweite Gruppe möchte ein gemeinsames Kochbuch in Kombination mit Methoden der Sprachanimation realisieren. Angedacht ist auch eine Veranstaltung für aktive Sprachanimateure, um bestehende Methoden weiter zu entwickeln und neue Materialien zu erarbeiten.

Über den Tellerrand


Fördermöglichkeiten auf einem Blick

»Austausch macht Schule« und IJAB haben eine Übersicht veröffentlicht, die Ansprechpartner und Fördermöglichkeiten in den einzelnen Bundesländer zur Unterstützung des Internationalen Schul- und Schüleraustauschs, der Internationalen Jugendarbeit sowie der Kooperation zwischen Schule und Jugendarbeit enthält. Mehr...

Mit dem "Austausch macht Schule"-Newsletter gut informiert

Frisch zum neuen Schuljahr erscheint im September der erste Newsletter der Initiative »Austausch macht Schule«. Er informiert über aktuelle Entwicklungen im internationalen schulischen Austausch und in der internationalen Jugendarbeit, stellt Projekte und Veröffentlichungen vor und hält alle Interessierten über die Initiative auf dem Laufenden, an der sich die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch von Anfang an beteiligt. Mehr...


Woche der russischen Sprache

Vom 19.-24.11.2018 findet im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin traditionsgemäß die Woche der Russischen Sprache statt. Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte für Russisch als Fremdsprache und als Herkunftssprache, an das Leitungspersonal von Bildungseinrichtungen und an alle Interessenten und Liebhaber der russischen Sprache. Im Verlauf der Veranstaltung werden Fragen zum gegenwärtigen Zustand der russischen Sprache sowie zur bilingualen Bildung diskutiert und die besten Lehrmethoden für den Russischunterricht vorgestellt.
Die Woche der Russischen Sprache ist von den Ministerien der Bundesländer als Fortbildungsveranstaltung für Russischlehrkräfte offiziell anerkannt.
Anmeldungen sind bis zum 12.11.2018 möglich. Mehr...

Terminkalender

Pilotprojekt zur Radikalisierungsprävention
17.-20. September 2018, Düsseldorf und Hamburg

Jugendforum der Städtepartnerschaften
30. September - 05. Oktober 2018, Hamburg

Fachtag "Beruflicher Austausch mit Russland"
02. November 2018, Berlin

Projektschmiede zum Jugendaustausch in der beruflichen Bildung
02.-05. November 2018, Berlin

"Sprache in Bewegung" - Workshop zur Einführung in die Sprachanimation
09.-11. November 2018, München-Oberschleißheim

* Bitte antworten Sie nicht auf diese E–Mail. Bei Anmerkungen zum aktuellen Infobrief oder Abmeldung des Infobriefs, schreiben Sie einfach eine kurze E–Mail
an katrin.haft@stiftung-drja.de.

Stiftung Deutsch–Russischer Jugendaustausch gGmbH
Mittelweg 117 b
20149 Hamburg
Fon +49 (0) 40.87 88 679–30
Fax +49 (0) 40.87 88 679–20
www.stiftung-drja.de

Geschäftsführer: Thomas Hoffmann
Amtsgericht Hamburg HRB 97122